Historie

1993 fing es an

Bürgermeister Wolfram Gum freute sich, die Bürgerinnen und Bürger zum ersten Umweltfest der Gemeinde Seefeld einladen zu können. Gleichzeitig gab er den Startschuß für die - bislang biespielgebende - Renaturierung des ersten Abschnittes des Aubachs. Schon beim 1. Umweltfest gab es Stände u.a. vom Bund Naturschutz und von Pro-Bahn sowie Infostände über Solartechnik, Brennwerttecnik, ökologisches Bauen, Regenwassernutzung, Abfallberatung, Solartechnik, Biotope und Biotoppflege, die Aufgaben des Fischereivereins u.v.m. Hier können Sie sich mehr Infos ansehen:
Umweltfestflyer
Plakat
Zeitungsausschnitte Starnberger Neueste Nachrichten
 

2001 folgte das 2. Umweltfest

Unter dem Motto "Kommen Sie mit allem was ohne Motor rollt" wurde am 1. Juli 2001 zum 2. Umweltfest am Bahnhof Hechendorf eingeladen. Die Infostände zu Umweltthemen wurden u. a. mit einer Hüpfburg, einer Skaterbahn und Solarautos für Kinder erweitert. Wieder aktiv dabei  waren die Gemeinderäte Ute Dorschner, Ernst Deiringer und Alfred Noller. Weitere Infos finden Sie hier:
2. Umweltfest und Zeitungsauschnitte
 

2010 lud das WENDEZEIT-FESTIVAL zum 3. Umweltfest ein

Bürgermeister Gum nannte das Jahr 2035, bis zu dem die Energieversorung im Landkreis Starnberg zu 100 Prozent mit erneuerbarer Energie aus der Region gesichert werden soll. Diesmal fand das Fest in Seefeld und Oberalting am Marienpaltz, im Jugendhaus, am Tennisplatz, im Schreyegg-Stadl und im Breitwand Kino statt. Über 30 Aussteller informierten über Umweltthemen.
Hier können Sie sich über viele Themen zum 3. Umweltfest informieren und die Bildergalerie ansehen:
Tag der offenen Tür
Kurzvorträge
Umweltmesse-Aussteller
Wendefestival-Flyer
Wendefestival-Programm
Programm
Gemeindebrief vom Dezember 2009
 

2011 feierte die Eichenallee 240jährigen Geburtstag und Seefeld sein 4. Umweltfest

Bürgermeister Gum und Landrath Roth eröffenten auf Gut Delling im Beisein von Graf zu Toerring-Jettenbach und seiner Frau das 4. Umweltfest. Graf zu Toerring-Jettenbach und seine Frau schnitten eine riesengroße Geburtstagstorte an, die Fröbel-Kindergartenkinder sangen "Mein Freund, der Baum" und die Baumpaten erhielten Ihre Urkunden. Anschließend lud die Eichenallee zum Bummeln, Radeln und Kutschefahren ein. Über 35 Infostände informierten. Das Umweltfest ist bei den Bürgern begeistert aufgenommen worden. Hier geht es zum
Programm
und zur
Bildergalerie